Zum Inhalt springen

Lenkungsgruppe SaarRadland

Die vom Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz koordinierte Lenkungsgruppe SaarRadland hat sich zur Aufgabe gemacht, die Belange des touristischen Radverkehrs im Saarland voranzutreiben.

Ziel der Lenkungsgruppe ist, durch die Zusammenarbeit und Vernetzung der einzelnen Akteure unter anderem die Fortführung und Optimierung der Qualitätsstandards des touristischen Radwegenetzes zu fördern sowie eine saarlandweite Strategie im Bereich Freizeit- und touristischer Radverkehr zu koordinieren.

Mitglieder der AG sind neben Vertreterinnen und Vertretern des Ministeriums für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz und des Landesbetriebs für Straßenbau auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesamts für Umwelt- und Arbeitsschutz, der Tourismus Zentrale Saarland und lokaler Tourist-Informationen sowie Vertreterinnen und Vertreter des ADFC Saar und von Planungsbüros.

Kontakt

Landesbetrieb für Straßenbau Straßenplanung & Sonderplanung
Jochen Hahn

Peter-Neuber-Allee 1
66538 Neunkirchen

(06821) 100-334

Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
Florian Gebel

Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken

(0681) 501-1426

Weitere Projekte

Fahrrad-Monitor 2021 - Ergebnisse der Befragung im Saarland

Im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums wird seit 2009 alle zwei Jahre die bevölkerungsrepräsentative Studie „Fahrrad-Monitor“ durchgeführt, die ein repräsentatives Stimmungsbild der Radfahrenden in Deutschland liefert. Um detaillierte Aussagen für das Saarland zu gewinnen, hat das damalige Verkehrsministerium nach 2017 auch 2021 eine größere Anzahl an Interviews im Saarland und zudem einen individuellen Fragenkatalog mit saarlandbezogenen Sonderfragen in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse des Fahrrad-Monitors 2021 bestätigen erfreulicherweise den Trend, der sich in den letzten Jahren abgezeichnet hat: der Radverkehr hat auch im Saarland stark an Bedeutung gewonnen und sein Potenzial ist noch nicht ausgereizt. Nachfolgend sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie zusammengefasst.  

Fortbildungen zum Radverkehr

Der Radverkehr in den Kommunen und Landkreisen lebt von engagierten und gut ausgebildeten Akteurinnen und Akteuren vor Ort.

Mit den steigenden Ansprüchen an eine umweltgerechte Mobilität nimmt auch die Vielfalt an Herausforderungen bei der Schaffung zeitgemäßer Infrastruktur für den Radverkehr zu. Es gilt etwa, neue Regelungen und Gesetze anzuwenden, interkommunal zusammenzuarbeiten und Mobilität multimodal zu denken.