Zum Inhalt springen

Saarländischer Fahrradgipfel

Ministerin Anke Rehlinger lädt gemeinsam mit dem ADFC Saar kommunale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger, Akteure aus Städten, Gemeinden und Landkreisen und Engagierte aus Verbänden und Initiativen zu den Saarländischen Fahrradgipfeln ein.

2. Saarländischer Fahrradgipfel

Am 04. November 2020 fand der 2. Saarländische Fahrradgipfel statt. Dieser wurde als Online-Veranstaltung durchgeführt.

Ministerin Anke Rehlinger begrüßte in einem Livestream zunächst Frau Christine Fuchs aus dem Vorstand der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundlicher Städte, Gemeinden und Landkreise in Nordrhein-Westfalen, die das Konzept, die Aufgaben und die Struktur einer solchen Arbeitsgemeinschaft darstellte. Auch im Saarland ist die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) geplant. Hierzu wurde ein Letter of Intent vorgestellt, der im Nachgang an den Fahrradgipfel von den interessierten Kommunen unterzeichnet wird und als Grundbaustein der Gründung der AGFK gilt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Neunkirchen, Herr Jörg Aumann, stellte im Anschluss das Radverkehrskonzept seiner Stadt vor.

Im Rahmen des 2. Saarländischen Fahrradgipfels wurden seitens des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr in diesem Jahr die Gewinnerinnen und Gewinner der Kampagnen STADTRADELN und Schulradeln Saar 2020 verkündet. Alle Gewinnerinnen und Gewinner erhalten attraktive Preisgelder zur Förderung des Radverkehrs.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Vorstellung der für die saarländischen Kommunen wichtigsten Förderprogramme für den Radverkehr durch den Koordinator für Radverkehrspolitik im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Florian Gebel.


Livestream

Der 2. Saarländische Fahrradgipfel wurde aufgezeichnet und kann jederzeit hier aufgerufen werden.


Präsentationen

Die Präsentationen des 2. Saarländischen Fahrradgipfels:


Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) – Konzept, Struktur, Aufgaben, Vorteile
Christine Fuchs, Vorstand AGFS NRW

STADTRADELN und Schulradeln Saar: Rückblick 2020
Die Gewinnerinnen und Gewinner 2020 im Überblick:
STADTRADELN Saar 2020
Schulradeln Saar 2020

Radverkehrskonzept Neunkirchen
Jörg Aumann, Oberbürgermeister der Stadt Neunkirchen

Förderprogramme für den Radverkehr
Florian Gebel, Koordinator für Radverkehrspolitik im Verkehrsministerium des Saarlandes


Die Pressemitteilung zum 2. Saarländischen Fahrradgipfel finden Sie hier.


1. Saarländischer Fahrradgipfel

Am 15. Februar 2019 fand der 1. Saarländische Fahrradgipfel in Saarbrücken statt.

Astrid Klug, Abteilungsleiterin der Abteilung Verkehr im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr präsentierte die RadStrategie des Saarlandes.

Klaus-Dieter Urhahn, Leiter des Referats für Förderung des Klimaschutzes und Erneuerbarer Energien im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr erörterte im Anschluss Fördermöglichkeiten des Radverkehrs für saarländische Kommunen.

Herr Christof Kreis, Leiter der Abteilung Verkehrs- und Straßenplanung im Stadtplanungsamt der Stadt Saarbrücken stellte im Anschluss das Radverkehrskonzept der Landeshauptstadt Saarbücken vor.

Weiterhin wurde die Radverkehrsstrategie in Homburg von Dr. Andreas Ragoschke-Schumm vorgestellt.


Den Flyer zum 1. Saarländischen Fahrradgipfel erhalten Sie hier.


Kontakt

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Florian Gebel

Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken

(0681) 501-1426

Weitere Projekte

Lenkungsgruppe SaarRadland

Die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr koordinierte Lenkungsgruppe SaarRadland hat sich zur Aufgabe gemacht, die Belange des touristischen Radverkehrs im Saarland voranzutreiben. Ziel der Lenkungsgruppe ist, durch die Zusammenarbeit und Vernetzung der einzelnen Akteure unter anderem die Fortführung und Optimierung der Qualitätsstandards des touristischen Radwegenetzes zu fördern sowie eine saarlandweite Strategie im Bereich Freizeit- und touristischer Radverkehr zu koordinieren. Mitglieder der AG sind neben Vertreterinnen und Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und des Landesbetriebs für Straßenbau auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Landesamts für Umwelt- und Arbeitsschutz, der Tourismus Zentrale Saarland und lokaler Tourist-Informationen sowie Vertreterinnen und Vertreter des ADFC Saar und von Planungsbüros.  

AG Alltagsradverkehr

Die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr koordinierte Arbeitsgruppe (AG) "Alltagsradverkehr" hat sich zur Aufgabe gemacht, den Alltagsradverkehr im Saarland zu stärken. Ziel der AG ist es, das Fahrrad wieder vermehrt in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken und als Verkehrsmittel im Alltag zu etablieren. Hinsichtlich der Infrastruktur sind für den Alltagsradverkehr nicht nur die straßenbegleitenden Radwege an Bundes- und Landstraßen maßgebend, sondern insbesondere kommunale Straßen und Radwege. Daher steht die Arbeitsgruppe auch im aktiven Dialog mit den Gemeinden und Kommunen und möchte die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Alltagsradverkehrs intensivieren. Neben der Weiterentwicklung des Radverkehrsplans Saarland engagiert sich die AG vor allem für ein größeres Interesse und mehr Bewusstsein für die Vorteile des Fahrrades als nachhaltiges und gesundes Verkehrsmittel. Regelmäßig trifft sich die Arbeitsgruppe zu Diskussionsrunden und Impulsvorträgen, um gemeinsam den Alltagsradverkehr im Saarland voranzubringen.